04125 3989923  Am Altenfeldsdeich 16, 25371 Seestermühe

Der Schadenbildcode beschreibt das, was einen Schaden vom unbeschädigten Zustand unterscheidet. Entsprechend dem bereits definierten Schadenbegriff ist dies entweder eine Veränderung der Substanz (z. B. Bruch) oder aber eine Veränderung der Brauchbarkeit (z. B. Funktionsausfall) oder aber beides gleichzeitig.

Der Instandhalter sollte das, was er gesehen hat, bereits unmittelbar bei der Feststellung eines Schadens dokumentieren. Hierbei muss er zunächst entscheiden, um welche Art und um welchen Umfang von Schaden es sich handelt. Handelt es sich um einen reinen Funktionsausfall, um eine reine Substanzbeeinträchtigung oder um eine Kombination aus beiden? Wie stark ist die Beeinträchtigung?

Es ist wichtig, dass alle Mitarbeiter, die entsprechende Eingaben in das Schadenstatistiksystem tätigen oder die eingegebenen Informationen auswerten, hierzu ein gleiches Verständnis haben. Individuelle Interpretationen dürfen nicht zugelassen werden.

Die Stufen einer Kombination aus Funktionsausfall und Substanzschädigung haben sich im Rahmen der praktischen Anwendung als eindeutig erwiesen.

Im nächsten Schritt muss die potenzielle Auswirkung des Schadens auf das Geschäft oder auf die Anlage selber beschrieben werden. Hieraus ergibt sich die Dringlichkeit für die Schadenbehebung.

Konzept des Schadenbildcodes

Schadenbildcode

Gefährdungspotenzial

Eingabemenü

FACILITY MANAGEMENT

KAY MEYER, GESCHÄFTSFÜHRER

Tel.: 04125 3989923
Mobil: 0171 7044665

info@fm-connect.com
XING

Diese Website verwendet Cookies gemäß den Bestimmungen in unserer Datenschutzerklärung.